2017

April 2017

Seit einem Jahr werden nun die Gutachten vom Frühjahr 2016 (Klima, Verkehr, Artenschutz) ergänzt, erneuert, nachgebessert und "miteinander abgestimmt". Dies scheint doch umfangreicher und schwieriger zu sein, als zunächst gedacht.

Mai 2017

Auf der Bauausschusssitzung am 27. Mai bestätigte Stadtbaurat Lukanic auf Nachfrage unserer Initiative, dass der Auslegungsbeschluss zum geplanten Baugebiet Södeweg im Bauausschuss nicht mehr vor der Sommerpause beraten wird. Die Gutachten liegen vor, die sich daraus ergebenden weiteren Aufgaben sind aber wohl noch nicht abgearbeitet. Mit einer Entscheidung über den nächsten Verfahrensschritt, die öffentliche Auslegung, ist also nicht vor dem Ende der Sommerferien zu rechnen.

 

August 2017

Der Bauausschuss hat in der Sitzung am 8. August 2017 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs samt Begründung sowie der Gutachten zum geplanten Baugebiet Södeweg, bzw. zum neuen Stadtteil, beschlossen.

Die Tagesordnung der Sitzung und die umfangreichen Unterlagen hierzu finden Sie hier im Bürgerinformationssystem der Stadt.

 

Es gab etliche Fragen & Kritikpunkte von Bürgerinnen und Bürgern, die aber nicht berücksichtigt wurden.

Alle Anträge (vor allem der Fraktion der Grünen), bspw. zur besseren ökologischen Gestaltung, zur Verkehrssituation etc. wurden abgelehnt.

Pikanterweise waren die notwendigen Gutachten, die gewissermaßen ein Teil des Fundaments und somit essentieller Teil der Beschlüsse sind, für die Mitglieder des Ausschusses vorab gar nicht einsehbar. Es wurde somit über etwas abgestimmt, was im Detail nicht bekannt war! Jetzt sind die Gutachten auf den Webseiten der Stadt und im Bürgerinformationssystem veröffentlicht.

In dem geplanten neuen Stadtteil sollen die höchsten Häuser (3 Vollgeschosse) direkt vor den niedrigen Bungalows, die bislang direkt am Stadtrand stehen, gebaut werden. Zudem soll dort eine Straße verlaufen, die mit einer Geschwindigkeit von 50km/h befahren werden darf -- wobei die Untersuchungen & Gutachten auf einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h basieren.

Zu den Bedenken von Anwohnern der umliegenden Wohngebiete bzgl. des Verkehrslärms wurde in der Wolfenbütteler Zeitung berichtet (inkl. Leserkommentare).

 

September 2017

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanentwurfs zum geplanten Baugebiet am Södeweg gab es am Dienstag, 12.September 2017 eine zwite Informationsveranstaltung seitens der Stadt zum neuen Stadtteil.

Es kamen etwa 100 interessierte Bürger/innen, die zahlreiche kritische Fragen stellten. Ein Protokoll der Veranstaltung, in dem diese Fragen und vor allem die (zum Teil ausweichenden bzw. nicht zufriedenstellenden) Antworten nachzulesen wären, stellte die Verwaltung leider nicht zur Verfügung.

 

Vom 28.08. bis 29.09. 2017 waren die Gutachten, Pläne und sonstigen Unterlagen zum geplanten Baugebiet öffentlich ausgelegt; innerhalb dieser Frist war es für jeden möglich, Stellungnahmen einzureichen. Wie zu erfahren war, machten die Bügerinnen und Bürger davon regen Gebrauch.

Die Initiative Södeweg reichte zusammen mit den Grünen und dem NABU eine von ihnen beauftragte gutachterliche Stellungnahme einer Fachagentur für Stadt-, Verkehrs-, Landschafts- und Umweltplanungs ein, die einige gravierende Schwächen und Fehler der ausgelegten Gutachten aufzeigt.